„Echo“ geht neue Wege

Bald ist es wieder so weit. Am 21. Februar wird in der O2 World in Berlin der Deutsche Musikpreis Echo zum 17. Mal verliehen. Dieses Jahr wird sich allerdings einiges ändern am Konzept der Veranstaltung. Eine der größten Veränderungen ist der Wechsel vom Privatsender „RTL“ zum öffentlich-rechtlichen. Die ARD wird diesen Musikpreis live übertragen. Mit ein Grund für den Wechsel ist ein ganz einfacher, das Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender beinhalten auch das Radio. Somit kann man noch mehr Menschen informieren.

Die Phono-Akademie (initiator des Preises) verspricht, dass durch den Umzug in die O2 World doppelt so viele Zuschauer teilnehmen können. Präsentieren werden die Preisverleihung Barbara Schöneberger und Oliver Pocher. „Oliver Pocher macht auf Kosten der Nominierten und Gäste seine Witze und ich werde mit meiner mütterlichen Art versuchen, sie wieder aufzubauen!“ meinte Frau Schöneberger auf der Pressekonferenz.

Schon im Voraus wurden die Nominierten bekannt gegeben. Am erfolgreichsten ist hier Peter Fox. Er wurde gleich in 4 Kategorien nominiert („Bester Künstler HipHop/Urban“, „Newcomer International“, „Erfolgreichster Produzent“ und „Bestes Video National“).  Die weiteren Nominierten und alle Live-Acts (12 (!) Stück) des Abends findet man auch auf der Homepage der Veranstaltung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: