Neue Acts beim „MTV HIPHOPOPEN Minded“

Ja, der Umzug nach Mannheim ist beschlossene Sache. Wie man dieses finden soll lässt sich nur munkeln aber wie es wird kann man erst hinterher sagen. Zumindest stärkt diese Veranstaltung Mannheim als Musikhochburg in BaWü (viel mehr hat die Stadt ja auch nicht 😉 ). So nach und nach trudeln immer wieder die neuen Acts ins Haus und da ich nicht vermute, dass jeder den Newsletter bekommt, es ein paar Leser aber dennoch interessiert, kommen hier die neu bestätigten Acts. Es wird auf alle Fälle sehr interessant in diesem Jahr aber seht selbst:

PETER FOX
CLUESO
K.I.Z.
MARTERIA
JONDO
DENNIS LISK

Manch einer wird sich fragen: „Who the f*** is this??“ Naja, zu PETER FOX und CLUESO muss man nicht viel sagen. Auch K.I.Z. das berliner „Gangster“Trio ist bekannt. JONDO dürfte den Reggaefans sicher auch ein kleiner Begriff sein, immerhin war er damals mit auf der Gentleman Live Tour dabei und singt unter anderem das Lied „Rainy Days“ auf selbigen Album. Doch wer ist MARTERIA und vor allem DENNIS LISK???

MARTERIA dürfte vielen seit dem BuViSoCo von Stefan Raab ein Begriff sein. Dort ist er mit dem Song „Zum König geboren“ angetreten. Wenn das immernoch nicht jedem was sagt fällt der Groschen vielleicht bei seinem alter Ego „Marsimoto“. Sein erstes Album unter dem Namen MARTERIA kommt rechzeitig im Mai. Wir können also gespannt sein was dieser Act bringt.

Aber jetzt zu dem wohl Unbekanntesten: DENNIS LISK. Als ich das gelesen habe, hat es in meinem Kopf gerattert. Vermutlich war das nicht nur bei mir so. Denn wenn man sich dann mal überlegt wer hinter diesem Namen steckt ist es klar. DENNIS LISK ist niemand anderes als DENYO (Beginner). Ja, er ist wieder da!! Da freut sich wirklich jeder. Doch was macht er jetzt? Wieder im Stil von den Beginnern? Was ich bisher gehört habe auf seiner MySpace Seite ist sehr interessant. Ich zitiere einfach mal schnell die Pressemitteilung:

Was passiert, wenn ein HipHop Musiker, der kurz vor der Jahrtausendwende eines der legendärsten HipHop-Alben in Deutschland mitgeschrieben hat, Jahre später auf einmal Lust empfindet, zu singen anstatt zu rappen?
Flashnizm, Bambule, Boombule und Blast Action Heroes heißen die Alben seiner Band. Minidisco und The Denyos, die im Rahmen dieser Zeit entstandenen Solo-Rap-Alben. Heute rappt und rockt Denyo als MC und DJ, solo oder zusammen mit DJ Mad die Clubs in Deutschland, Österreich und der Schweiz und wäre sicherlich bereit für die Re-Union seiner Band.
Dennis Lisk dagegen will mehr. 3 Jahre lang suchte er – im Studio die verstaubte 20-Mark-Karstadt-Gitarre in den Händen – nach einem neuen Zugang zur Musik. Ohne gesampelte Beats. Ohne die typischen Rapstrophen. Ohne den herkömmlichen Flow. Ohne die früher so sehr geliebten Metaphern und Wortspiele. Und schrieb Songs.

Nun, 3 Jahre später, gibt es Streicherquartette statt Synthesizer, Rhythmbands statt
Logic-Sequencer, Texte über die Seele statt über den besseren Flow oder die coolere Stadt. Es geht um Liebe. Es geht um Musik.“

Ich bin sehr gespannt was da noch so alles kommt. Ich vermute aber, dass wegen der Finanzkrise keine internationalen Acts kommen werden. Was aber der Veranstaltung sicher nicht schadet. Falls es Neuigkeiten gibt, werden sie natürlich gepostet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: