ARD sendet über Youtube

Ja, die ARD lässt sich nichts sagen und stößt trotz großer Kritik der Privatsender weiter im Internet vor. „Mit unseren Inhalten sprechen wir neue Zielgruppen genau dort an, wo sich die junge Generation heute aufhält,“ sagt der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust gegenüber der Nachrichtenagentur „dpa“.

Neben Clips aus Formaten wie „Weltspiegel“ und „W wie Wissen“ sollen Ausschnitte aus „Schmidt & Pocher“ oder Serienspecials treten. Die Präsenz mit ausgewählten Angeboten im werbefreien YouTube-Umfeld findet Boudgoust nur logisch. Das Vorhaben, jüngere Zuschauer anzusprechen, bewegt die ARD schon lange – gelingt ihr mit dem klassischen TV-Programm aber nur ansatzweise.

Ob das auf lange Zeit funktioniert bleibt die Frage, denn die Stimmen der Privatsender werden immer lauter. Denn laut Gebührenordnung ist eine Onlineaktivität nicht mit den Gebühren der Bürger abgedeckt. Wir werden sehen wie dieser Streit weitergeht und erfreuen uns so lange an der neuen Möglichkeit Nachrichten und Co auch „legal“ über YouTube zu sehen. Hier ist noch der Link zum Kanal der ARD.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: